Herbstzeit

Herbstzeit ist Erntezeit und die Zeit, den Garten auf die kalten Wintermonate vorzubereiten.

Oktober

Sommerblumenbeete nach dem ersten Frost abräumen, verblühte Stauden über dem Boden abschneiden und Unkraut entfernen. Rosen leicht zurückschneiden.

Pflanzen und Versetzen von Blütensträuchern, Heckenpflanzen, Nadelgehölzen, Rosen, Beerensträuchern, Obstbäumen und Blumenzwiebeln. Frisch Gepflanztes reichlich gießen, vor allem an sonnigen, milden Tagen.

Wenn neue Beete im Frühjahr angelegt werden sollen, den Boden bereits jetzt umgraben.

Den Rasen noch ein bis zwei Mal mähen, Grasabfall und Laub entfernen. Allerletzte Gelegenheit, um kahle Stellen im Rasen auszubessern.

Ernte von Herbst- und ersten Wintergemüsearten sowie von Nüssen, Äpfeln und Birnen. Späte Obstsorten nicht zu früh ernten und den Früchten noch Sonnentage gönnen. Obstgehölze zurückschneiden, damit sie im nächsten Jahr wieder gut tragen.

Vorsicht vor den ersten Nachtfrösten. Empfindliche Pflanzen sollten schon eingewintert werden.

November

Rosen, Bäume, Hecken, Sträucher und Stauden dürfen noch gepflanzt werden, Blumenzwiebel, solange der Boden offen ist. Gehölze und Stauden zurückschneiden.

Rosen winterfest machen. Spätestens jetzt mehrjährige frostempfindliche Balkon- und Kübelpflanzen ins Winterquartier räumen. Dafür eignet sich ein heller Platz mit 6 bis 12 Grad C.

Letztes Laub vom Rasen entfernen. Unter Hecken und Sträuchern das Laub liegen lassen als Winterquartier für Igel und Kollegen. Gartenteich ausräumen, Laub und verwelkte Pflanzenteile entfernen.

Spätgemüse an einem trockenen Tag ernten. Nur reifes und unbeschädigtes Gemüse eignet sich zum Einlagern. Kohlarten noch bis zum ersten Frost stehen lassen, um das Aroma zu verbessern.

Baumanstriche und Leimringe an Bäumen halten ungeflügelte Schädlinge ab. Weiße Farbe schützt vor der Wintersonne. Anstrich bei trockener Witterung vornehmen, um Dauerhaftigkeit zu erzielen.

winterruhe_koprax.jpg

Winterruhe

Gönnen wir unserem Garten Schutz vor der Witterung und Ruh.


Dezember

Immergrüne Gehölze mit Sackleinen, Vlies oder Schilfmatten vor Kälte, Sonnenstrahlen und Wind schützen.

An trockenen, frostfreien Tagen kann noch einmal Unkraut gejätet werden.

Hohe Gräser zum Schutz vor Schnee und Nässe zusammenbinden.

Spätestens jetzt Vogelfutterhäuschen aufstellen, am besten in der Nähe eines Busches und der Wetterseite abgewandt, und mit Sonnenblumenkernen und Körnersamen füllen. Auf Sauberkeit an der Futterstelle achten.

Jänner

Den winterlichen Garten betrachten, Tierspuren im Schnee identifizieren, die Ruhe genießen. Mit der Planung für das neue Gartenjahr beginnen.

Gehölze von schweren Schneelasten befreien. An frostfreien Tagen Bäumen auslichten und kranke Äste entfernen.

Eingelagertes Obst und Gemüse alle zwei bis drei Wochen kontrollieren, faulende Früchte unbedingt aussortieren.

Vögel regelmäßig füttern und Futterhäuschen sauber halten.


Erstes Frühlngserwachen

Vorfreude auf das Frühjahr, erste Knospen und zartes Grün machen so richtig kribbelig.


Februar

Witterungsabhängig mit den ersten Vorbereitungen für die neue Gartensaison beginnen.

Sommer- und herbstblühende Sträucher wie beispielsweise Sommerflieder oder Hibiskus an frostfreien Tagen bis zum Boden zurückschneiden.

Gartengeräte überholen, neue Werkzeuge kaufen, Service für den Rasenmäher.

Balkon- und Kübelpflanzen jetzt zurückschneiden und an einen wärmeren, helleren Platz stellen. Wenn sich die ersten grünen Triebe zeigen, kann umgetopft werden.

Aussaat von Sommerblumen und Frühgemüse im Haus startet gegen Ende Februar.

 

März

Beete für die Sommerblumen vorbereiten, Erde lockern und Dünger ausbringen. Robustere Pflanzen brauchen keinen Winterschutz mehr. Eventuell vorhandenes Unkraut entfernen.

Hohe Gräser auf 10 cm über dem Boden zurückschneiden, bevor frisches Gras austreibt. Gräser und Stauden können geteilt und neu gepflanzt werden. Abgestorbene Staudenteile entfernen.

Erste Pflanzungen von Frühgemüse unter Folie vornehmen. Ende März beginnt die Freilandaussaat von Gemüsesorten wie Karotten, Radieschen und Spinat.

Wer einen Gartenteich anlegen will, startet mit den Arbeiten.